Das Kranzrind

Scheidplatz Nesselwang im Allgäu

Nesselwang im Allgäu

Viehscheid Nesselwang Scheidplatz

Viehscheid im Allgäu

Traditioneller Almabtrieb

ABGESAGT: Nesselwanger Herbstfest

Aufgrund der Corona-Pandemie wird auch in diesem Jahr zum Viehscheid (16.-18.09.2021) kein Festzelt aufgebaut. Der Festumzug, der Allgäuer Brauchtumsabend mit Bieranstich, der Viehscheid Hoigarte sowie der Partyabend mit Live-Musik entfallen, da der Veranstalter keinen entsprechenden Schutz der Gäste gewährleisten kann. Wie der Abtrieb des Viehs organisiert wird, kann erst kurzfristig entschieden werden.

Im Allgäu ist der Viehscheid ein Feiertag. Schon das ganze Jahr über fiebern Einheimische und Gäste dieser Tradition entgegen. Mit dem Einzug des Herbsts kehren die Schumpen, so wird das Jungvieh im Ostallgäu genannt, von den Bergwiesen der Alpen zurück ins Tal.

Den Sommer haben die Tiere rund drei Monate lang auf den Weiden der Allgäuer Berge verbracht. In Nesselwang liegen diese rund um die Alpspitze und den Kögelweiher. Dort kümmert sich der Hirte um die Gesundheit der Tiere: er passt auf, dass sich keines von der Herde entfernt und treibt sie von einer Weide zur nächsten. Bei den feierlichen Abtrieben wird das Vieh im Tal „geschieden“, das heißt dem jeweiligen Besitzer aus der Obhut der Hirten zurückgegeben. Alpabtriebe gibt es im Allgäu fast in jedem Dorf. Jener in Nesselwang gilt wegen seines familiären Charakters als einer der schönsten.

Zum Viehscheid-Tag werden die Herden von Hirten und Helfern herausgeputzt. Das Vieh bekommt zum Beispiel eigene Schellen für den Viehscheid, die einen besonderen Klang haben. Ist der Bergsommer unfallfrei verlaufen, wird das schönste Tier mit einem Kopfschmuck aus Bergblumen geschmückt, dem sogenannten Kranz. Der Hirte führte es dann als Kranzrind ganz an der Spitze auf den Scheidplatz. Mit Schellen- und Glockengeläut kündigen die Schumpen schon von weitem ihre Ankunft an.

Die Rückkehr wird kräftig gefeiert: Ein mehrtägiges Herbstfest im Festzelt inklusive Heimatabend sorgt für den entsprechenden Rahmen. Die Männer tragen am besten Lederhosen mit bestickten Edelweißhosenträgern, während die Frauen ins Dirndl schlüpfen. Den Abschluss der Viehscheid-Saison macht ein kleiner, aber umso schönerer Abtrieb auf der Alpe Kögelhof.

Wenn Sie im September einen Urlaub im Allgäu planen, ist der Besuch des Viehscheids ein absolutes Muss.

Viehscheid ist für mich jedes Jahr Pflicht!

Stammgast Holger aus Köln

Viehscheid-Termine im Allgäu 2021

Almabtriebe finden in vielen Allgäuer Orten statt. Hier finden Sie einige Termine, die im Herbst so festgelegt wurden. Änderungen und Absagen sind bis zum Schluss vorbehalten und können sich zum Beispiel corona- bzw. witterungsbedingt ergeben. In welchem Rahmen ein Viehscheid im Allgäu im Jahr 2021 durchgeführt werden kann, ist aktuell noch unklar.

  • Samstag, 11. September: Bad Hindelang, Pfronten, Schöllang
  • Montag, 13. September: Oberstdorf
  • ABGESAGT: Donnerstag, 16. September: Nesselwang
  • Freitag, 17. September: Gunzesried
  • Samstag, 18. September: Obermaiselstein
  • Montag, 20. September: Bolsterlang

Bilder Viehscheid 2019