"Collegium Instrumentale" Stuttgart

Wege in die Romantik

"Collegium Instrumentale" Stuttgart
"Collegium Instrumentale" Stuttgart

Einen Eindruck der Dynamik, Phantasie und Ausstrahlung dieser Zeit des Wandels bietet das Konzert des Collegium Instrumentale Stuttgart am Mittwoch, den 4. September um 20.00 Uhr in der Pfarrkirche St. Andreas in Nesselwang.

Das Programm eröffnet mit der »Egmont-Ouvertüre« von Ludwig van Beethoven. In diesem ersten Teil seiner Schauspielmusik zu Goethes Drama entfaltet Beethoven aus dem monumentalen Forte-Anfang alle Facetten des großen, spätklassischen Orchesterklangs.

Solist in Franz Schuberts Konzertstück D-Dur ist der Hamburger Geiger Gustav Frielinghaus. Das Werk bietet alles, was sich ein Geiger wünschen kann: Ausschweifende, klangschöne Passagen, Virtuosität und reizvolles Wechselspiel mit dem Orchester.

Mit der als »Schottische« bekannt gewordenen Symphonie Nr. 3 a-Moll von Felix Mendelssohn-Bartholdy ist schließlich das Zentrum der Romantik erreicht. Nach einigen erfolgreichen Konzerten in London reiste Mendelssohn zu den nördlichen Highlands und auf die Hebriden, wo ihn die düstere Natur unmittelbar ansprach. Das Werk ist ungemein farbig und abwechslungsreich, es stellt höchste Anforderungen an Klangkultur und Homogenität des Orchesters. Das Werk wurde in Europa schnell bekannt und erfolgreich. Dirigent ist Albrecht Schmid.

Eintrittskarten sind demnächst im Vorverkauf bei der Tourist-Information Nesselwang, Hauptstr. 20 sowie ab 19.00 Uhr an der Abendkasse erhältlich.