"Collegium Instrumentale" Stuttgart

Wege in die Romantik

"Collegium Instrumentale" Stuttgart
"Collegium Instrumentale" Stuttgart

Einen Eindruck der Dynamik, Phantasie und Ausstrahlung dieser Zeit des Wandels bietet das Konzert des Collegium Instrumentale Stuttgart unter der Leitung von Albrecht Schmid am Freitag, den 3. September 2021 um 20.00 Uhr in der Pfarrkirche St. Andreas in Nesselwang.

Das Programm eröffnet mit der "Egmont-Ouvertüre" von Ludwig van Beethoven. In diesem ersten Teil seiner Schauspielmusik zu Goethes Drama entfaltet Beethoven aus dem monumentalen Forte-Anfang alle Facetten des großen, spätklassischen Orchesterklangs.

Solist in in Max Bruchs "Violinkonzert g-moll" ist der Hamburger Geiger Gustav Frielinghaus. Das Werk bietet alles, was sich ein Geiger wünschen kann: Ausschweifende, klangschöne Passagen, Virtuosität und reizvolle Wechsel mit dem Orchester.

Mit der als "Englische" geläufigen Symphonie Nr. 8 G-Dur von Antonin Dvorak ist schließlich das Zentrum der Romantik erreicht. Die Natur, zeitlebens wichtige Inspirationsquelle für Dvoraks Musik, geht mit der Klangwelt seiner Heimat eine beflügelnde Synthese ein.

Karten zu 15,00 € (ermäßigt 10,00 €) sind ab 19.00 Uhr nur an der Abendkasse erhältlich.