"Collegium Instrumentale" Stuttgart

Meisterwerke der Wiener Klassik

"Collegium Instrumentale" Stuttgart
"Collegium Instrumentale" Stuttgart

Im Rahmen seiner diesjährigen Konzerttournee gastiert das „Collegium Instrumentale“ Stuttgart am Freitag, 1. September 2017 um 20.00 Uhr in der Pfarrkirche St. Andreas in Nesselwang.

Das Programm eröffnet mit zwei Sopran-Arien aus Joseph Haydns Oratorium »Die Schöpfung«, gesungen von der Zürcher Sopranistin Sara-Bigna Janett. Vor allem die klangmalerischen Bläsersoli und eine wunderbar sanglich geführte Melodielinie haben die Arien »Nun beut’ die Flur das frische Grün« und »Auf starkem Fittiche« so beliebt gemacht. Hier lässt Haydn - fast wie ein Regisseur - farbige Bilder entstehen, aus denen seine daseinsfreudige Religiosität spricht.

Wolfgang Amadeus Mozarts »Violinkonzert A-Dur« ist sowohl bei Geigern als auch beim Publikum für seine besondere Leuchtkraft bekannt. Solist ist der junge Geiger Lukas Stepp, dessen künstlerische Biographie bereits Konzerte auf 3 Erdteilen und Zusammenarbeit mit vielen namhaften Orchestern und Dirigenten aufweist. Das Menuett ist ein besonderes Kabinettstückchen, denn Mozart überrascht zweimal durch spukhaft-chromatisches Wetterleuchten und a-moll-Eruptionen, die ans »Alla turca« aus der A-Dur-Klaviersonate erinnern. In der brillanten Solo-Arie »Quoniam tu solus Sanctus« aus der Cäcilienmesse von Joseph Haydn ist noch einmal Sara-Bigna Janett zu hören.

Zum Abschluss erklingt die Symphonie Nr. 7 A-Dur von Ludwig van Beethoven. In diesem grandiosen Werk ist alles vereinigt, was die Wiener Klassik aufzubieten hat: Feuer und Schwung, Vitalität und Pathos, aber durchweg auch tänzerische Geschmeidigkeit. Dirigent des Collegium Instrumentale Stuttgart ist KMD Albrecht Schmid.

Eintrittskarten sind demnächst im Vorverkauf bei der Tourist-Information sowie ab 19.15 Uhr an der Abendkasse erhältlich.